Website Lokalisierung

Inhalte an sprachliche & kulturelle Gegebenheiten anpassen

Website Lokalisierung & Übersetzung

Can’t Read, Won’t Buy

Can’t Read, Won’t Buy ist der Titel einer Studie zum Thema Website Lokalisierung des Common Sense Advisory (CSA), einem großen Forschungsinstitut im Bereich Internationalisierung, Übersetzung, Lokalisierung und internationales Marketing. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Kunden Websites bevorzugen, die in ihrer eigenen Sprache geschrieben sind. Das Institut empfiehlt, mindestens 11 Sprachen abzudecken, um 88.7% des globalen Online-Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu erreichen.

Checkliste

Website übersetzen oder lokalisieren?

Wo liegt der Unterschied?

Website Lokalisierung umfasst gegenüber einer sprachlichen 1:1-Übersetzung von Inhalten zusätzlich die Anpassung von Adress-, Währungs- oder Zahlenformaten, Bildern, Symbolen und Farben sowie die Berücksichtigung von kulturell bedingten, sprachlichen Besonderheiten wie z.B. Dialekte.

Sprachauswahl & Kultur im Zielmarkt

Kultur ist mehr als Sprache

Ihr habt euch für einen Zielmarkt entschieden und möchtet euch jetzt an die Übersetzung eurer Website begeben. Verschafft euch einen Überblick darüber, was die Landessprache ist und wie Farben, Symbole und Zahlenformate in dem jeweiligen Kulturkreis dargestellt werden. Beachtet dabei, dass in einigen Ländern mehrere Sprachen gesprochen werden (z.B. in Kanada oder in der Schweiz) und einige Sprachen in mehreren Ländern, jedoch mit unterschiedlichen Dialekten (z.B. Englisch, Spanisch oder Französisch).

Technische Voraussetzungen für die Website Lokalisierung

i18n | CMS | UI

Bereitet eure Website mit i18n auf die Lokalisierung vor und prüft, ob euer Content Management System auf Mehrsprachigkeit ausgerichtet ist. Achtet bei der Benutzeroberfläche (UI) darauf, dass diese an alle Zielsprachen angepasst werden kann. Hier sind insbesondere die unterschiedliche Zeichenanzahl der Wörter, die Zeichendichte und die Leserichtung zu berücksichtigen.

Übersetzer-Briefing

Glossar & Style Guide

Glossare und Style Guides helfen euren Übersetzern, eure Unternehmenskultur und das Geschäftsmodell zu verstehen und so mit der passenden Ausdrucksweise den richtigen Ton für eure Zielgruppe im Ausland zu treffen.

  • Erstellt ein Glossar, in welchem ihr für euer Startup und eure Branche relevante Begriffe wie z.B. Marken, Produktnamen und Features erläutert. Definiert, ob diese Begriffe übersetzt werden sollen oder nicht.
  • Stellt euren Übersetzern einen Style Guide zur Verfügung. Hier erläutert ihr den sprachlichen Stil eures Startups, inhaltliche Standards sowie sprachspezifische Besonderheiten.

Übersetzer auswählen

Inhouse, Community oder LSP?

Stellt euer Übersetzungs-Team zusammen. Überlegt, ob ihr ein Inhouse-Team aufbauen möchtet, eure Website von einer öffentlichen Community übersetzen lassen möchtet oder eure Übersetzung an einen professionellen Language Service Provider auslagern möchtet.

Website übersetzen lassen

Kommunikation ist alles

Nehmt euch Zeit, um euren Übersetzern mit Hilfe des Glossars und des Style Guides einen Überblick über euer Startup zu geben, bevor diese mit der Übersetzung starten. Steht während des Übersetzungsprojekts immer für Rückfragen der Übersetzer zur Verfügung. Am einfachsten ist dies, wenn ihr einen spezifischen Mitarbeiter damit beauftragt, die Übersetzungskoordination zu steuern.

Website Übersetzung & Lokalisierung durch Muttersprachler

Wenn ihr sichergehen wollt, dass eure neue ausländische Zielgruppe eure Produkte oder Dienstleistungen kauft, solltet ihr eine Lokalisierung immer einer einfachen Übersetzung vorziehen. Unser muttersprachliches und professionelles Übersetzer- & Lokalisierungsteam hilft euch dabei.

So helfen wir euch bei der Lokalisierung & Übersetzung eurer Website:

Ihr möchtet eure Website lokalisieren lassen?

Dann kontaktiert uns kostenlos und unverbindlich!